Snowboarden in Österreich, Deutschland, Italien & der Schweiz

Hier finden Sie die schönsten Snowboardregionen sowie verschiedene Tipps & Tricks.

Ausrüstung Techniken

Lift fahren

Lift fahren will geübt sein, denn mit zwei auf einem Snowboard angeschnallten Füßen ist man zwar auf der Piste beweglich wie eine Ente im Wasser, fernab der Piste wird es aber deutlich weniger elegant und das große Snowboard an den Füßen zu einem echten Hindernis, das die Bewegung erheblich einschränkt. Zur Benutzung der Liftanlagen daher folgende Tipps:

Für die Benutzung von Gondel- und Umlaufbahnen wird das Snowboard abgeschnallt und unter den Arm geklemmt oder in die dafür vorgesehen Halterung gesteckt – fertig!

In Sesselliften muss das Snowboard angeschnallt bleiben, jedoch nur an einem Fuß und zwar dem vorderen. Mit dem hinteren Fuß schieben Sie das Snowboard in der Warteschlange vorwärts und schieben Sie sich beim Öffnen der Startklappen zügig bis zur Markierung, stellen Sie sich in Position und beobachten Sie über die Schulter den herannahenden Sessel. Sobald Sie sitzen heben Sie das Snowboard leicht an, damit es Ihnen nicht das Knie verdreht und stellen Sie es erst dann ordnungsgemäß auf der dafür vorgesehenen Stütze ab, wenn die Beine ohne Bodenkontakt in der Luft schweben. Bei Erreichen der Bergstation ist Timing alles, denn es gilt, das Snowboard aus der Fußstütze zu nehmen und in Position zu bringen, den Bügel zu öffnen und erst an der Ausstiegsstelle sich abzustoßen und beherzt mit dem hinteren Fuß auf dem Snowboard von dannen zu gleiten, bevor der folgende Sessel nachhilft.

Schlepplifte sind die größte Herausforderung für Snowboarder, besonders für Anfänger, die noch kein so ausgeprägtes Gefühl für das Handling des Snowboards haben. Empfehlenswert ist es, vor den ersten Versuchen, per Schlepplift zur Bergstation zu gelangen, ein wenig zu beobachten, wie erfahrene Snowboarder liften und sich die Techniken abzugucken. Sie bekommen dadurch nicht nur Sicherheit, sondern auch ein erstes Gefühl für das richtige Timing sowie für das Verhalten des Snowboards. Lassen Sie, wie beim Sesselliften auch, den vorderen Fuß in der Bindung und nutzen Sie den hinteren Fuß zum Pushen bis zur Einstiegsstelle. An der Einstiegsstelle stellen Sie das Snowboard parallel zur Liftspur, setzen den hinteren Fuß zwischen den Bindungen fest von Innen gegen die hintere Bindung und beobachten über die Schulter den herannahenden Bügel. Sobald Sie ihn zu Fassen bekommen, greifen Sie den Bügel und stecken ihn zügig zwischen die Beine – los geht`s! Unterwegs macht es Sinn, die Beine gleichmäßig zu belasten und den Körper ein wenig unter Spannung zu halten – sich gemütlich auf den Bügel zu setzen funktioniert nicht, probieren Sie es am besten gar nicht erst aus. Kurz vor Erreichen der Ausstiegsstelle an der Bergstation nehmen Sie ein wenig Spannung aus dem Zugseil, in dem Sie an der Stange ziehen, lösen den Anker, lassen ihn frei und gleiten auf Ihrem Snowboard zügig aus der Bahn , damit der folgende Lifthaken Sie nicht ungnädig erwischt.

Persönlich

Persönlich

Fragen Sie direkt beim Vermieter die Unterkunft an.
Direkt

Direkt

Keine zusätzliche Kosten durch Dritte - keine Buchungsgebühren.
Auswahl

Auswahl

Es erwartet Sie eine große Auswahl an Unterkünften.
Service

Service

Wenn Sie Fragen haben einfach
+43 6588 20404 anrufen.

Snowboarden in

Für Vermieter

Inserieren Sie Ihr Hotel oder Ihre Ferienwohnung auf unserer Urlaubsplattform für mehr Anfragen & Buchungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Fragen & Antworten

TourismusNetz.com
Dorf Nr. 47
A-5092 St. Martin bei Lofer

Telefon: +43 664 88 727 494
E-Mail: info@fullmarketing.at