Snowboarden in Österreich, Deutschland, Italien & der Schweiz

Hier finden Sie die schönsten Snowboardregionen sowie verschiedene Tipps & Tricks.

Ausrüstung Techniken

Freeride

Das Freeriden, das Snowboarden fernab präparierter Pisten im makellosen Neuschnee inmitten ursprünglicher Natur, unendlicher Weite und majestätischem Bergpanorama, der Rausch der Geschwindigkeit in tiefem Pulverschnee, der zu einer Wolke aus Powder aufsprayed, wenn der Snowboarder es darauf anlegt… das ist der Reiz des Freeriden, den immer mehr Snowboarder suchen. Freeriden hat etwas sehr Ursprüngliches, Einzigartiges und ist ein so atemberaubendes Erlebnis, dass viele Snowboarder dafür lange und mühsame Aufstiege in Kauf nehmen.

Splitboard

Für das Freeriden abseits präparierter Pisten sollte man schon einige Erfahrungen im Snowboarden gesammelt haben und sein Brett unter allen Umständen und in jeder Situation perfekt beherrschen. Da der Aufstieg nicht bequem mit einem Lift absolviert werden kann, muss der Snowboarder unbedingt berücksichtigen, dass er im tiefen Neuschnee ohne technische Unterstützung nicht voran kommt, das heißt, dass er für den Aufstieg entweder Schneeschuhe mit nehmen und das Snowboard hangaufwärts tragen muss, oder über die Anschaffung eines praktischen Splitboards nachdenken sollte. Ein Splitboard ist ein äußerst praktisches, speziell für das Freeriden entwickeltes, vertikal in zwei Bretter teilbares Snowboard, das mittels eines Verbindungsmechanismus entweder zu einem vollwertigen, stabilen Snowboard verbunden oder zu zwei schmalen Snowboardbrettern geteilt werden kann. Der große Vorteil von Splitboards liegt in der Doppelfunktion als Snowboard für die Abfahrt im Backcountry und anschließend geteilt mit Harscheisen und Steigfellen als gute Aufstiegsmöglichkeit. Ein weiterer Vorteil der Doppelfunktion des Splitboards: das Schleppen von Schneeschuhen oder Snowboard entfällt, der Rücken bleibt frei und der Aufstieg kann ganz unbeschwert ohne zusätzliches Gewicht erfolgen.

Im Powder snowboarden

Das Snowboarden im Powder sieht einfach und elegant aus, ist es aber nicht, denn nur mit ausreichender Geschwindigkeit, sauberen und gleichmäßigen Kurven und richtigem Einsatz der Druckpunkte sowie korrekter Gewichtsverlagerung snowboarden Sie wie ein Könner durch den phantastischen Pulverschnee und machen eine gute Figur. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei:

  • Fahren Sie sehr saubere Bögen und blicken Sie immer nach vorn
  • Wenn Sie mit hochgezogener Nose und heruntergedrücktem Tail in der Falllinie über den Schnee schweben, haben Sie die richtige Geschwindigkeit. Alles was langsamer ist, bringt Sie zum Einsinken.
  • Bei hoher Geschwindigkeit und Schweben über den Tiefschnee lässt sich das Snowboard auf die gleiche Art und Weise lenken, wie auf der Piste, nur müheloser.
  • Beim Snowboarden durch den Tiefschnee, dem Powdern, liegt die gesamte Base auf dem Schnee auf und der Schwerpunkt liegt über der Mitte des Boards, so dass Sie aufrechter auf dem Snowboard stehen dürfen.
  • Durch die große Auflagefläche auf dem Schnee benötigt man für einen Turn mehr Druck, und kann das Board in und aus jedem Turn bieten.
Persönlich

Persönlich

Fragen Sie direkt beim Vermieter die Unterkunft an.
Direkt

Direkt

Keine zusätzliche Kosten durch Dritte - keine Buchungsgebühren.
Auswahl

Auswahl

Es erwartet Sie eine große Auswahl an Unterkünften.
Service

Service

Wenn Sie Fragen haben einfach
+43 6588 20404 anrufen.

Snowboarden in

Für Vermieter

Inserieren Sie Ihr Hotel oder Ihre Ferienwohnung auf unserer Urlaubsplattform für mehr Anfragen & Buchungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Fragen & Antworten

TourismusNetz.com
Dorf Nr. 47
A-5092 St. Martin bei Lofer

Telefon: +43 664 88 727 494
E-Mail: info@fullmarketing.at