Snowboarden in Österreich, Deutschland, Italien & der Schweiz

Hier finden Sie die schönsten Snowboardregionen sowie verschiedene Tipps & Tricks.

Ausrüstung Techniken

Bindung

Die Snowboardbindung ist das Bindeglied zwischen Fahrer und Board und überträgt die Bewegungen auf das Board, und sollte daher für eine präzise Steuerung perfekt am Fuß sitzen. Der Bindungsmechanismus besteht aus einem gepolsterten Highback oder Spoiler am rückwärtigen Teil der Bindung, gepolsterte Zehen- und Fersenschnallen mit Ratschen- oder Softbindung, einer anatomisch geformten Fußplatte, auf der die Sohle des Snowboardschuhs steht und Einstellmöglichkeiten für den Highback zur individuellen Anpassung an Schuh und Fuß. Auf dem Markt gibt es zwei gängige Bindungssysteme:

Step-in-Bindung

In die die Step-in-Bindung, wird von hinten eingestiegen und das Highback nach oben geklappt und verschlossen. Diese Bindungsart ist auf ebenem Gelände sehr komfortabel, hat aber auch ein höheres Gewicht wird und der Einstieg ist im Sitzen schwierig.

Schnallen-Bindung

In die Schnallen-Bindung, wird von oben eingestiegen, und dann der Schuh mit Fersen- und Zehenschnalle sicher an dem Snowboard fixiert. Die Schnallenbindung gibt es mit unterschiedlicher Schnallenzahl und damit mit unterschiedlich vielen Verstell- und Anpassmöglichkeiten.

Grundsätzlich ist die Schnallenbindung besser an den Fuß anpassbar und somit besser geeignet für höhere Belastungen, z.B. im Freeride-Bereich.

Highback

Bei Auswahl der Bindung sollte unbedingt ein Blick auf den rückwärtigen Highback geworfen werden, denn ein hoher Spoiler gibt dem Bein den nötigen sicheren Halt. Freestyler, die viel Bewegungsfreiheit brauchen, sollten eine Bindung mit einem etwas weicheren Spoiler aussuchen, Freerider hingegen sind mit einem Highback mit weniger Flex gut beraten, da er eine direktere Kraftübertragung und exaktere Lenkung des Boardes auch bei höheren Geschwindigkeiten ermöglicht.

Fixierungsplatte

Am Snowboard fixiert wird die Bindung mittels eines Vier-Loch-Systems, das ein exaktes Einstellen des Fußabstandes und des Fußwinkels zu den Kanten ermöglicht. Über die Discs kann der Snowboarder die Bindungen selbst einstellen, korrigieren und auch nachziehen. Da sich eine falsche oder unpräzise Montage negativ auf die Fahreigenschaften auswirkt, sollte die erste Einstellung von einem Experte erfolgen z.B. in einer Snowboardschule oder in einem Fachgeschäft. Auch für weitere Korrekturen macht es anfangs Sinn, fachlichen Rat einzuholen, bis man später selbst ein gutes Gefühl für das Board entwickelt hat.

Persönlich

Persönlich

Fragen Sie direkt beim Vermieter die Unterkunft an.
Direkt

Direkt

Keine zusätzliche Kosten durch Dritte - keine Buchungsgebühren.
Auswahl

Auswahl

Es erwartet Sie eine große Auswahl an Unterkünften.
Service

Service

Wenn Sie Fragen haben einfach
+43 6588 20404 anrufen.

Snowboarden in

Für Vermieter

Inserieren Sie Ihr Hotel oder Ihre Ferienwohnung auf unserer Urlaubsplattform für mehr Anfragen & Buchungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Fragen & Antworten

TourismusNetz.com
Dorf Nr. 47
A-5092 St. Martin bei Lofer

Telefon: +43 664 88 727 494
E-Mail: info@fullmarketing.at